Befinden Sie sich in Trennung oder Scheidung und
dadurch gibt es viele Dinge zu klären und zu regeln?

Erleben Sie, dass Sie nicht mehr vernünftig miteinander reden können?

Sind Sie in einen sonstigen Konflikt verstrickt,
für den es noch keine Lösung gibt?


Mit einer Mediation steht Ihnen ein gewaltfreies und fortschrittliches Verfahren zur Verfügung, das
Sie in Streitfällen und Konflikten zu tragfähigen Lösungen führt. Als Grundlage jeder Einigung stehen in der Mediation die besonderen Interessen und Bedeutungen im Mittelpunkt, die für jede der Parteien mit dem Konflikt verbunden sind.

Die wörtliche Bedeutung von Mediation ist „Vermittlung“. Als Mediator führe ich Sie durch dieses Verfahren hindurch. Ich erteile Ihnen keinen Rat darüber, was Sie tun sollten, und bewerte auch nicht die Bedürfnisse, Interessen oder die Vorschläge irgendeiner der Parteien. Meine Grundhaltung ist durch „Allparteilichkeit“ gekennzeichnet. Das bedeutet, dass ich alle beteiligten Parteien im Blick habe und gleichermaßen unterstütze.

Bevor Sie zu Ihrer Einigung bzw. Lösung kommen, tragen Sie viele verschiedene Möglichkeiten zusammen, wie Sie ihrem Konflikt begegnen könnten. Dadurch steht Ihnen für das eigentliche Verhandeln eine möglichst große Sammlung an Ideen zur Verfügung. Das Verhandeln vollzieht sich nicht über Forderungen, die Sie aneinander stellen, sondern über Angebote, die Sie einander machen.

Eine wesentliche Grundlage für Mediation liegt darin, dass sie für jede
der Konfliktparteien über den gesamten Verlauf hinweg freiwillig ist.


Wann sich Mediation eignet

Mediation eignet sich in allen Situationen, in denen es Ihnen darauf ankommt, die Vereinbarungen, die Sie für Ihre Situation benötigen, selbst zu entwickeln. Alle Regelungen, die Sie am Ende treffen, werden vorbereitet, und können danach reflektiert und überdacht werden. Die Verantwortung für jede einzelne Ihrer Entscheidungen bleibt in Ihren Händen. Ein Verfahren vor Gericht und die Urteilsverkündung durch einen Dritten findet so nicht statt.

Aber auch ohne die Gefahr eines Gerichtsprozesses im Hintergrund erfüllt Mediation ihren Sinn. Wenn Sie in einem bestimmten Konflikt das Bedürfnis haben, nicht unbedacht etwas zu vereinbaren oder vorschnell auf Vorschläge der anderen Seite einzugehen, sondern sicher gehen wollen, dass Sie eine tragfähige und dauerhafte Lösung finden, wird Ihnen eine Mediation helfen, dies zu erreichen.

Besonders, wenn die Parteien nach einem Konflikt weiterhin miteinander zu tun haben wollen oder müssen, kann eine Mediation eine wertvolle Unterstützung dafür sein. Denn sie führt zu Ergebnissen, die den weiteren Kontakt leichter, entspannter oder sogar erst möglich werden lassen.

Und selbstverständlich müssen Sie sich auch nicht „spinnefeind“ sein, um in eine Mediation zu gehen, aber Sie dürfen das. In beiden Fällen ist Mediation möglich und auch gleichermaßen hilfreich. Voraussetzung ist, dass die Parteien Ihren Konflikt lösen wollen und an der Mediation teilnehmen. Ob dies gegeben ist, wird vor Beginn einer Mediation mit allen Beteiligten geklärt.

                                                                                                                         nach oben

Für wen sich Mediation eignet

Mein Angebot richtet sich an

  • Paare, die zusammenleben und etwas lösen oder verbessern wollen
  • Paare, die sich trennen wollen, bereits getrennt leben oder solche, die
    dies noch nicht so genau wissen
  • Familien, die in ihrer Situation oder ihrer Zusammensetzung neue
    Ideen und Modelle für ihr Leben brauchen und suchen
  • Erbengemeinschaften, die sich über den Umgang mit ihrem Erbe nicht einigen
    können, und in denen niemand über den Tisch gezogen
    werden möchte
  • Teams, Gruppen und Organisationen, die in einen Konflikt verstrickt sind
    oder anstehende Entscheidungen auf eine breite Basis stellen wollen
  • Menschen, die einen Konflikt am Arbeitsplatz haben und diesen lösen möchten
  • Nachbarn, die Nachbarn bleiben wollen oder müssen, und sich dafür
    entspanntere und friedlichere Bedingungen wünschen
  • alle Menschen, die sich angesprochen fühlen
    und die von Mediation profitieren wollen

                                                                                                                nach oben

Was Sie mit einer Mediation erreichen können

Mit einer Mediation können Sie eine tragfähige, dauerhafte und verlässliche Lösung für Ihre Situation und die daran beteiligten Menschen erzielen.

Sie erarbeiten Ihre Vereinbarungen selbst miteinander. Die Gewähr für deren Tragfähigkeit liegt darin, dass die individuellen Haltungen, Einstellungen und Interessen, die von den Beteiligten mitgebracht werden, im Prozess ihre Anerkennung und in den Ergebnissen ihre Berücksichtigung finden.

Jede und jeder der Beteiligten wird sich deshalb gut in den Vereinbarungen wiederfinden und in der Lage sein, seinen oder ihren Frieden damit zu schließen.                                        

                                                                                                                         nach oben

Die sechs Stufen, in denen sich eine Mediation vollzieht, sind:

1. Einführung in die Mediation

Zu Beginn werden alle notwendigen Rahmenbedingungen für die Mediation geklärt. Zwischen den beteiligten Konfliktparteien und dem Mediator wird ein Mediationsvertrag abgeschlossen.

2. Die Themensammlung

Sie sammeln alle Themen und Aspekte, für die Sie in Ihrem Konflikt Regelungen brauchen und über die Sie in der Mediation verhandeln wollen. Auch alle Daten, die dafür notwendig sind, werden zusammengestellt.

3. Die Interessen hinter dem Konflikt

Hier werden die Interessen, Beweggründe und Bedürfnisse erarbeitet und beleuchtet, die für jede der Parteien hinter dem Konflikt stehen. Es geht dabei sowohl um das Verstehen der eigenen Seite als auch um das Verstehen der anderen Seite(n).

4. Die Sammlung von Optionen

Sie sammeln Vorschläge, entwickeln Ideen und finden verschiedenste Möglichkeiten dafür, wie Sie Ihren Konflikt mit all seinen Teilaspekten lösen könnten. Mit diesem Schritt schaffen sie sich die Grundlage dafür, das eigentliche Verhandeln effektiv und lösungsorientiert zu gestalten.

5. Das optionale Angebots-Verhandeln

Über das Anbieten und Annehmen von Angeboten werden vorläufige, mögliche Lösungen ausgehandelt, die an dieser Stelle noch nicht endgültig sind. Sie können also weiterhin überdacht und wenn nötig verändert und optimiert werden.

6. Das Vereinbaren

Die gefundenen Lösungen werden konkretisiert und in Bezug auf ihre praktische Umsetztung überprüft. Soweit dies gewünscht wird, werden sie als rechtlich verbindliche Vereinbarung abgeschlossen.

 

Etwas zum Abschluss:
„Wenn wir in einem Konflikt erstmal so richtig verstrickt sind, verlieren wir oft unsere Klarheit und manchmal auch unsere Orientierung. Wir erleben die andere Seite nur noch als Energieräuber und fühlen uns geschwächt, wütend oder hilflos. Mediation kann Ihnen in einer solchen Situation helfen, wieder in Ihrem wahren Leben zu „landen“.

Sie ist authentisch, klar und sicher und erlaubt Ihnen, Ihre Entscheidungsfähigkeit und auch Ihre Gestaltungsfreunde zurück zu gewinnen. In diesem Sinne ist jede Mediation ein neuer Prozess, enthält ihre eigenen Herausforderungen und bietet den Beteiligten die Möglichkeit, zu völlig neuen Ergebnissen zu gelangen.“

 

                                                                                                                     nach oben